👉Bin ich Co - Abhängig? 🙄


➡️ Ab wann bin ich Co- Abhängig?


In meinen Seminaren und Coachings werde ich immer wieder gefragt, ab wann bin ich denn nun Co – Abhängig? Wie äußert sich Co – Abhängigkeit? Dabei entstehen immer wieder interessante Diskussionen mit meinen Teilnehmern und Mandanten, denn diese Frage ist schwerlich zu beantworten, denn jeder muss für sich selbst entscheiden, was ist Gesundheit und wie fühlt sich Krankheit an!


Hallo, mein Name ist Karin und ich begrüße Dich recht herzlich auf meinem Blog. Auch ich selbst hatte Probleme mit Alkohol und Co Abhängigkeit. Glücklicherweise liegt dies viele Jahre zurück. Heute helfe ich, vor allem Frauen die mit Co Abhängigen Strukturen und Verhaltensweisen ihre Probleme haben.

Im folgenden Blogartikel werde ich versuchen, ein paar der wiederkehrenden Fragen zu beantworten, damit auch Du:


  • Klarheit

  • Wertvolle Informationen

  • Sicherheit, bezüglich Deiner Situation

  • Lösungen für Dich, erfolgreich umsetzen kannst


➡️ Ab wann bin ich Co- Abhängig?

Co – Abhängige Verstrickungen entstehen schleichend wie der Suchtprozess selbst auch. Jede Erkrankung hat ihre Vorgeschichte, so auch die Co – Abhängigkeit, wobei die Co- Abhängigkeit in Deutschland keine anerkannte Erkrankung ist. Und doch sind viele Frauen und Männer davon betroffen. Den Kindern in/ aus Suchtfamilien werde ich einen gesonderten Artikel widmen.


Co – Abhängigkeit bedeutet so viel wie:

Nahestehende Angehörige sind in die Sucht des Betroffenen verstärkt verstrickt. Sie wollen guten Gewissens helfen, jedoch überschattet die Sucht immer mehr ihr eigenes Leben, bis sie selbst daran erkranken.


Die Sucht ist ein Prozess, der sich entwickelt. Es gibt keinen Stichtag für die Erkrankung und genauso gibt es kein festes Datum für die Genesung (Karl Homilius – Wege zur Trockenheit)


Du möchtest in Zukunft regelmäßige Infos über Co - Abhängigkeit und Sucht? Dann abonnierer meinen Newsletter. 👉Newsletter - ca. 1x Monat

Im Folgenden werde ich Dir ein paar Fragen stellen, damit Du Deine jetzige Situation besser einschätzen kannst und Du für dich Klarheit schaffen kannst.


Wenn Du wissen möchtest, ab wann man Co – Abhängig ist, dann stelle Dir folgende Fragen: Nimm Dir Zeit und beantworte sie in aller Ruhe mit Stift und Papier.


👉 Bist Du momentan glücklich und zufrieden in Deiner Partnerschaft?


Habt ihr gemeinsame Interessen? Ist es für Dich in Ordnung, wenn Dein*e Partner*in eigene Freunde hat? Bist Du eifersüchtig in deinen Beziehungen? Kannst Du nur schwer alleine sein? Kontrollierst Du Deine*n Partner*in? (Z.B Heimlich den WhatsApp Verlauf ansehen)

Trinkt Dein*e Partner*in zu viel?

👉 Du suchst dir immer Partner*innen aus, mit einer Suchtproblematik? Oder Partner*innen die nicht beziehungsfähig sind?


Immer wieder verliebst Du dich in Partner*innen, die ein Alkohol- Medikamenten oder Drogenproblem haben. Du wirst fast magisch von Ihnen angezogen?

Du gibst in Deinen Beziehungen immer mehr als Dein Gegenüber. Du hältst an Partnerschaften/ Freundschaften fest, obwohl Dir dein Umfeld, deine beste Freundin schon längst signalisierte: „Lass es, lass Ihn gehen, er ist nichts für Dich“!


Dieser Beitrag könnte Dir weiterhelfen, wenn Du in einer Suchtbeziehung steckst.

http://www.karin-henningsen.de/post/co-alkoholismus-hilfe


👉 Du sorgst und kümmerst dich mehr um andere als um dich selbst?


Ein Leben lang schon kümmerst Du dich mehr um andere als um dich selbst? Du bist Dir deiner eigenen Gefühle oftmals nicht bewusst? Du gibst lieber, als etwas anzunehmen? Lob irritiert Dich und du kannst es nur schwer annehmen? Gedanken wie, „Ich bin doch nicht wichtig, ich bin doch gar nicht so gut, was soll das?“ sind Dir nicht fremd!


👉 Veränderungen machen Dir Angst? Veränderungen in der Beziehung, am Arbeitsplatz, innerhalb der Familie?


Angst vor Veränderungen und auch Kontrollwut sind 2 wichtige Merkmale einer Co - Abhängigkeit. Natürlich gibt es noch weitere Eigenschaften und Merkmale....


Nur Du selbst kannst entscheiden, ob du dich Co – Abhängig verhältst oder nicht. Ich kann Dich jedoch dabei unterstützen eine gewisse Klarheit zu erlangen.


Wenn Du die meisten Fragen mit Ja beantwortet hast, dann erschrick jetzt bitte nicht.


➡️ 3 Vorschläge zur praktischen Anwendung ❗❗

1. Betrachte Deine momentane Situation


Dies ist der erste Schritt, den ich immer mit meinen Mandanten gemeinsam gehe! Dieser Schritt hat sich als sehr erfolgreich bewährt und ist unerlässlich. Ich nenne ihn gerne "Analyse Ist - Zustand.


Während meiner Zeit in einer Anthroposophischen Einrichtung, lernte ich durch die Schriften von Rudolf Steiner, mein Leben aus der Vogelperspektive zu betrachten. Das hat mir oftmals in schwierigen Lebensabschnitten geholfen, denn ich neige dazu, die Dinge nah zu sehen.


Eine gewisse Distanz ist oftmals hilfreich!


Fange bitte mit den positiven Aspekten in Deinem Leben an.


- Was läuft gut im Moment? Alles was sich gut anfühlt, solltest Du nicht verändern.

- Was tut Dir gut?

- Welche Begegnungen bringen Dein Herz zum Schwingen?

- Welche Aufgaben in Deinem Beruf erfüllen Dich positiv?


Sollte der Alkoholismus in deiner Familie toben, so versuche bitte ehrlich die Situation zu beschreiben. Mache es zuerst nur für Dich!


- Welche Veränderungen möchtest Du vornehmen, um deinem Leben eine neue und glückliche Wendung zu geben?


- Welche Ziele hast Du in deinem Leben? Wohin soll deine Reise führen?



2. Hole Dir Hilfe


Raus aus der Isolation und der Scham.


- Sprich mit einer Freundin

- Informiere Deinen Hausarzt

- Besuche eine Selbsthilfegruppe in Deiner Umgebung- Coronabedingt finden viele Gruppen online statt!


Wenn Du mehr über Co - Abhängigkeit erfahren möchtest, dann hast Du die Möglichkeit einer kostenlosen Erstberatung!

👉 Kostenloses Erstgespräch - 60 Minuten gratis


3. Informiere Dich über Co - Abhängigkeit


Meine Buchempfehlung für Dich!


Anne Wilson Schaef - Co Abhängigkeit - die Sucht hinter der Sucht

Al-Anon Selbsthilfegruppe für Angehörige von Süchtigen




67 Ansichten

© 2020 by Karin Henningsen