Burnout-Syndrom bei Angehörigen?

Aktualisiert: Okt 12

👉 Sind Angehörige von SĂŒchtigen vermehrt gefĂ€hrdet? .......Raus aus Co- AbhĂ€ngigen Strukturen ❗❗

Hallo und herzlich Willkommen auf meiner Seite. Schön, dass Du hier bist.

Heute werde ich mich der Frage nĂ€hern, können Menschen mit Co – AbhĂ€ngigen Strukturen, oder Angehörige die in einer Suchtfamilie leben, Symptome eines Burnout- Syndroms entwickeln?

Mein Name ist Karin und ich bin Heilpraktikerin fĂŒr Psychotherapie I HPG und Kunst Coach. Ich arbeite sehr erfolgreich seit vielen Jahren in eigener Praxis mit Frauen und MĂ€nnern, die Probleme mit Co- AbhĂ€ngigen Strukturen/ Verhaltensweisen haben.

In diesem Blog Artikel erhÀltst Du wichtige Informationen und Empfehlungen zum Thema Burnout und Co - AbhÀngigkeit.

Wie kannst du dagegen steuern? Diese Frage werde ich so gut wie es möglich ist, beantworten. Aber nun gehen wir gemeinsam ein paar Schritte zurĂŒck
.zum Anfang der Geschichte.


👉 Was bedeutet Co – AbhĂ€ngigkeit/ Burnout?

Co – AbhĂ€ngigkeit:

Nahestehende Angehörige sind in die Sucht des Betroffenen verstĂ€rkt verstrickt. Sie wollen guten Gewissens helfen, jedoch ĂŒberschattet die Sucht immer mehr ihr eigenes Leben, bis sie selbst daran erkranken.

Burnout-Syndrom:

Das Burnout-Syndrom heißt ĂŒbersetzt „Ausgebrannt sein“ sein. Charakteristisch sind Symptome der Erschöpfung und der inneren Leere. (TK – die Techniker)

👉 Was eine Co – AbhĂ€ngigkeit und/ oder ein Burn out Syndrom nicht sind❗❗

Ein ausgefĂŒlltes und selbstbestimmtes Leben zu leben und die tĂ€glichen Herausforderungen gelassen und selbstsicher meistern. Was bedeutet dies nun genau?


Du stehst am Morgen mit Freude auf, auch wenn unangenehme Aufgaben vor Dir liegen. Deine Haltung und dein Körper sind zumeist entspannt. Du gönnst Dir ein wundervolles Mittagessen mit Freunden beim Italiener. Du genießt die Sonne auf Deiner Haut, wĂ€hrend Du dein Eis mit Kaffee schlĂŒrfst
 🎉

Deine Ängste sind fast verschwunden und Du erlebst eine Partnerschaft auf Augenhöhe. Du achtest liebevoll auf Dich und deinen Körper. Die Entspannung zu zweit in einer Erlebnissaune ist Erholung pur.


Ok. vielleicht ein bisschen zu ĂŒbertrieben. Aber Spass beiseite, das Leben bietet Höhen und Tiefen gleichermaßen. Wenn Die Angst jedoch ĂŒberwiegt und die Freude immer weniger erscheint, dann befindest Du dich im Ungleichgewicht. Das meine ich damit.

Das wichtigste Merkmal jedoch, als ehemals Betroffene (Alkohol und Co – AbhĂ€ngigkeit), ist ein gesundes Leben zu genießen, wo mich weder die Tiefen erschĂŒttern noch die Höhen zur Flasche oder zu Medikamenten greifen lassen. Ich bin nicht mehr permanent angespannt und schaue voller Zuversicht in meine Zukunft.

Das ist Luxus PUR!

👉 Wie sieht nun die andere Seite aus? ❗❗

Das Leben dagegen mit einem aktiv konsumierenden SĂŒchtigen bedeutet Stress, im wahrsten Sinne des Wortes. Krisen sind vorprogrammiert. Dein Organismus lĂ€uft auf Hochtouren.

Jeder Tag kann sich anders gestalten. Du hast als Angehörige keine Sicherheit bzw. Vorhersehbarkeit bezĂŒglich deines Tages. Du kĂŒmmerst Dich ja nicht nur um deinen Mann. Wahrscheinlich bist Du auch noch berufstĂ€tig, vielleicht sogar im sozialen Bereich, im Pflegebereich als Krankenschwester oder auch als SelbstĂ€ndige Unternehmerin?

Krisen beginnen oftmals schon am Morgen, wenn der Partner verkatert und noch total betrunken in sein Auto steigen will, um zur Arbeit zu fahren. Du schaffst es gerade noch, ihn davon abzuhalten und Du kĂŒmmerst Dich, wie gehabt, um den Anruf bei seinem Arbeitgeber. Erfindest NOTLÜGEN
!

Du nimmst schon am Morgen vorsichtshalber ein Schmerzmittel gegen deine lauernden Kopfschmerzen, die dich oftmals ohne Vorwarnung ĂŒberraschen. Du musst den heutigen Tag gut meistern, denn Abends hast Du einen Termin bei der Schulleitung wegen Deiner Tochter.

Und dann immer lÀcheln, lÀcheln um jeden Preis, denn keiner darf es mitkriegen, dass dein Mann schon wieder trinkt und vielleicht sogar seinen Job verliert. Er wurde vor einer Woche von der Polizei aufgehalten.

„Glaub mir, jeder weiß, dass er wieder trinkt.“

Dieses Karussell könnten wir bis ins unendliche ausschöpfen.., wÀre da nicht die Gefahr in die Du dich begibst.

Dein Organismus spielt nicht ewig mit und viele Co – AbhĂ€ngige oder Angehörige von SĂŒchtigen entwickeln ein behandlungsbedĂŒrftiges Burnout. Davor heißt es sich zu schĂŒtzen. Als Heilpraktikerin fĂŒr Psychotherapie HPG und Kunst Coach sind mir sehr viele Mandanten begegnet, die durch die Suchterkrankung innerhalb der Familie eindeutige Symptome von einem Burnout-Syndrom entwickelten. Einige haben den Ausstieg aus dieser Erkrankung nicht mehr geschafft und sind nun erwerbsunfĂ€hig.

Das muss nicht passieren, jedoch ist die Gefahr sehr wohl vorhanden.

👉 Der Weg aus dem Chaos und Schmerz – ein klassische Sitzung beginnt❗❗


Zuallererst klĂ€re ich meine Mandanten ĂŒber sĂ€mtliche Erkrankungen und Symptome auf.

Klassische Merkmale von Burn out:

âžĄïž Hohes Engagement im Beruf und im privaten Bereich.

âžĄïž Du fĂŒhlst Dich unentbehrlich!


âžĄïž Krank sein geht gar nicht
!

âžĄïž Du verleugnest Deine eigenen BedĂŒrfnisse wie MĂŒdigkeit, Schmerzen oder der Wunsch nach totaler Entspannung.


âžĄïž MĂŒdigkeit wird mit Kaffee und Zucker kompensiert – Kopfschmerzen und RĂŒckenbeschwerden werden mit einem Schmerzmittel behandelt.


âžĄïž Erhöhtes Unfallrisiko und es besteht die Gefahr einer Suchterkrankung.

👉Du möchtest weitere wertvolle Tipps im Themenbereich Co – AbhĂ€ngigkeit und Sucht? http://www.karin-henningsen.de/newsletter

Hier findest Du einen ausfĂŒhrlichen Artikel ĂŒber das Burn out Syndrom.

TK die Techniker


Einen weiteren sehr zu empfehlenden Artikel findest Du unter: PRIMAL STATE


👉 Meine Empfehlungen fĂŒr Dich❗❗

- Um eventuelle organische Erkrankungen auszuschließen empfehle ich Dir zu allererst einen Besuch bei Deinem Hausarzt.


- Fange mit ganz kleinen Schritten an.


- Strukturiere Dir deinen Tag am Morgen und plane Pausen mit ein.


- Gehe raus aus Deiner Isolation und Scham – sprich es an!

(Hausarzt – Betriebsarzt – Vertrauensperson)


- Du bist der KapitĂ€n auf Deinem Schiff – lerne Verantwortung zu ĂŒbernehmen.


- Fange an, Morgens 15 Minuten frĂŒher aufzustehen um Meditationsliteratur zu lesen.


- Achte auf eine ausgewogene ErnĂ€hrung und treibe regelmĂ€ĂŸig Sport



Du wĂŒnscht Dir eine Zusammenarbeit mit mir?

Du möchtest ein kostenfreies ErstgesprÀch via Zoom oder per Telefon?

Du kannst selbst wĂ€hlen
 👉 www.karin-henningsen.de

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren:

Bin ich Co - AbhÀngig?


35 Ansichten

© 2020 by Karin Henningsen